04.11.2016 12:43

Weltvegantag

Weltvegantag am 1. November
Vegane Ernährung als direktester Weg zu mehr Tierschutz


Anlässlich des Weltvegantags am 1. November spricht sich der Deutsche Tierschutzbund für eine tierfreundliche Ernährung aus.

Während das Essen von Fleisch durch jahrzehntelange gesellschaftliche Prägung zu einer Gewohnheit geworden ist, zeigt die mittlerweile steigende Zahl an Veganern und Vegetariern, dass viele Menschen das Töten und Nutzen von Tieren zur Nahrungsmittelproduktion und die damit einhergehenden Tierschutzprobleme nicht länger akzeptieren. Die Tierschützer begrüßen diese Entwicklung.


„Tierliebe fängt beim Essen an. Daher begrüßen wir, dass sich immer mehr Menschen für weniger Tierleid und bewusst für eine vegane Lebensweise entscheiden“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Dieser Wandel – dass auch landwirtschaftlich genutzte Tiere wieder als eigenständige Lebewesen und nicht als Produktionsgüter wahrgenommen werden – ist glücklicherweise bereits in der Mitte der Gesellschaft angekommen.“


Die Zucht, Haltung und Schlachtung von landwirtschaftlich genutzten Tieren ist meist mit gravierenden Tierschutzproblemen verbunden. Um immer mehr Profit zu bringen, werden die Tiere auf hohe Leistung gezüchtet – entsprechende gesundheitliche Probleme sind die Folge. Und auch die Haltung der Tiere ist auf Gewinnmaximierung ausgerichtet: Sie werden zurechtgestutzt und verstümmelt, um sie industrialisierten kostensparenden Haltungssystemen anzupassen, die ihren natürlichen Bedürfnissen nach Platz, Bewegung und Beschäftigung nicht gerecht werden oder gar völlig missachten.


Tierfreundliche Alternativen zum Konsum tierischer Produkte
Tierschutzengagierte Menschen können durch eine Umstellung ihrer Konsumgewohnheiten zu einem Mehr an Tierschutz beitragen. Ob man eine rein pflanzliche Ernährung für einzelne Tage oder eine komplette Woche ausprobiert oder sie sogar dauerhaft für sich entdeckt, steht dabei jedem frei. Immer mehr Kochbücher und Rezepte im Internet zeigen nahezu unbegrenzte Alternativen, sich fleischlos, aber dennoch ausgewogen und lecker zu ernähren.

Der Deutsche Tierschutzbund informiert in seinem Mitgliedermagazin DU UND DAS TIER (www.duunddastier.de) regelmäßig über die vegane Lebensweise und inspiriert mit rein pflanzlichen Rezeptideen zu tierfreundlichem Essen. Das Motiv „Tierliebe fängt beim Essen an“ des Verbands, das Gemüsesilhouetten in Herzform zeigt, soll für tierfreundliches Essen werben und symbolisieren, dass eine fleischlose Ernährung einen direkten Beitrag zu mehr Tierschutz leisten kann.
Weitere Informationen: www.tierschutzbund.de/vegetarismus

Sorgentiere
Tierheim Wuppertal

Minka

hübsche Fellnase mit charmantem Silberblick

Samira

liebebedürftige Samtpfote

BAX

Fröhliches Powerpaket wünscht sich Menschen mit viel Hundeerfahrung

Mohrli und Lustig

Ältere Herren suchen eine neue Heimat

FINE

Sensible Schäferhund-Mix-Hündin sucht Ruhe und Sicherheit