Geschichte

Der „Wupperthaler Verein zum Schutze der Thiere“ wird 1862 von Prof. Johann Carl Fuhlrott, dem Entdecker des Neandertalers, mit gegründet. Die engagierten Tierschützer haben sich im Laufe der Zeit immer neuen Aufgaben und Herausforderungen stellen müssen: vom Verhindern und Aufspüren von Tierquälerei und Tiermissbrauch jeglicher Art, der Beherbergung von ausgesetzten und abgegebenen Tieren bis hin zum Streit um die Tierrechte und die Aufnahme des Tierschutzes ins Grundgesetz.

Das erste vereinseigene Tierheim entsteht 1955. Bereits drei Jahre später leistet sich der Verein einen VW-Transporter, der verletzte und gefundene Tiere ins Tierheim bringt, bis heute eine der zentralen Aufgaben. Schon bald ist das Tierheim für die vielen herrenlosen Tiere in Wuppertal und Umgebung zu klein. Die Suche nach einer neuen Bleibe führt zu dem jetzigen Anwesen in Wuppertal-Vohwinkel. 1990 wird das Tierheim an der Waldkampfbahn vom Wuppertaler Tierschutzverein gekauft und vollständig restauriert und ausgebaut.

Festbroschüre

Die wechselvolle Geschichte des Vereins wurde erst im letzten Jahr zum 150-jährigen Bestehen in einer umfangreichen Festbroschüre dokumentiert. Die Festschrift wird ergänzt durch Grußworte aus Tierschutz und Politik und bezaubernde Tiergeschichten namhafter Zeitgenossen. Das Heft ist eine Fundquelle an Informationen und spiegelt ein Stück Wuppertaler Stadtgeschichte mit interessanten Beiträgen und Bilddokumenten.

Die Festschrift ist kostenlos im Tierheim an der Waldkampfbahn erhältlich.

Gerne schicken wir Ihnen ein Exemplar zu.

Bitte senden Sie in diesem Fall einen an sich selbst adressierten und mit 1,45 Euro frankierten DIN A-Umschlag an die Geschäftsstelle des Tierschutzvereins, Zur Waldkampfbahn 42, 42327 Wuppertal.

Danke für Ihr Interesse!

150 Jahre Tierschutzverein Wuppertal e.V.

Mit einer rundherum gelungenen Festveranstaltung in der Villa Media feierte der Tierschutzverein Wuppertal e.V. im September 2012 sein 150. Jubiläum.

Während der Jubiläumsveranstaltung verlieh Wolfgang Apel (rechts im Bild), Ehrenpräsident des Deutschen Tierschutzbundes, unserer langjährigen Vorsitzenden, Frau Marlis Tempel, die goldene Ehrennadel unseres Dachverbandes. In seiner Laudatio würdigten Apel ebenso sowie Präsident Thomas Schröder das großartige nachhaltige Engagement von Frau Tempel, die dem Tierschutzverein seit 42 Jahren angehört und 2O Jahre dessen Vorsitzende war. Außerdem wurde Frau Tempel mit dem Ehrenpreis des Landestierschutzverbandes für besondere Verdienste im Tierschutz ausgezeichnet. Die Tierschützerin war damit eine der ersten, die diese neu geschaffene Auszeichnung erhielt.

Weitere Fotos von der Festveranstaltung finden Sie hier!


Sorgentiere
Tierheim Wuppertal

BAX

Fröhliches Powerpaket wünscht sich Menschen mit viel Hundeerfahrung

Mohrli und Lustig

Ältere Herren suchen eine neue Heimat

FINE

Sensible Schäferhund-Mix-Hündin sucht Ruhe und Sicherheit